Von der Taschenuhr zur Apple Watch (einfacher)

apple watchVor einigen Tagen hat Apple seine neue „Apple Watch“ präsentiert. Die intelligente Uhr hat viele Funktionen. Mit ihr kann man zum Beispiel Nachrichten lesen, bezahlen, Musik hören, Fotos und Filme machen, Wege finden, SMS diktieren oder telefonieren. Mit ihr kann man auch andere Geräte steuern, zum Beispiel den Computer oder das Smartphone. Sie hat viele Sensoren und ist für das Fitnesstraining praktisch, denn sie kontrolliert und notiert die Bewegungen des Körpers und den Puls.

Nicht viele Uhren sind so intelligent wie diese „Smartwatch“. Sie haben eine junge Geschichte. Erst seit 2003 gibt es die SPOT-Uhr von Microsoft. Und Armbanduhren? Auch sie gibt es noch nicht so lange: Ab dem fünfzehnten bis ins zwanzigste Jahrhundert gibt es tragbare Uhren, aber nur Taschenuhren. Erst Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts tragen Frauen ihre Taschenuhren am Handgelenk. Männer finden das typisch weiblich und bleiben bei ihren alten Uhren. Das ändert sich beim Militär: Für Soldaten sind Taschenuhren unpraktisch und nach dem Ersten Weltkrieg sind Armbanduhren im Militär Standard.

Eine andere große Veränderung gibt es in den Sechzigerjahren: die Quarzuhr, die vollelektrische Uhr. Ab 1969 verkauft die japanische Firma Seiko Quarzuhren, andere Firmen folgen. Die Uhrenindustrie in Europa und Amerika ist in der Krise, der „Quarzkrise“. Sie dauert bis Mitte der Achtziger Jahre.

Uhrenland Nummer eins ist die Schweiz. Aber laut Apple-Designer Jony Ive hat die Schweiz bald ein Problem. Dies sagte er in der „New York Times“. Er denkt, dass die Apple Watch ein großer Trend wird. Für alle Interessierten: Sie kostet zwischen 350 und 400 Euro.

Quellen:
http://goo.gl/wkiJYd
http://goo.gl/pQO0nL

http://goo.gl/0f7S7X
http://goo.gl/gIijf7
Foto: http://goo.gl/oPFq4Z by Philipp Zumtobel

 

Wörter:
Taschenuhr, die;Pl.:-en=pocket watch;es
Gerät, das; Pl.:-e=device;-s
steuern=to control
notiert<-notieren=to write down
Bewegung, die; Pl.:-en=movement;-s
Körper, der; Körper=body;-ies
so=as/that
Geschichte, die=history
erst seit=only since
Armbanduhr, die; Pl.:-en=wrist watch;-es
noch nicht=not yet
Jahrhundert, das; Pl.:-e=century;-ies
tragbar=portable
nur=only
Handgelenk, das; Pl.:-e=wrist
weiblich=feminine
bleiben bei=stick to
ändern, sich (reflexiv)=to change
Veränderung, die; Pl.:-en=change;-s
folgen=to follow
Krise, die;Pl.:-en=crisis;-es
dauern…bis=to take until
aber=but
laut=according to
bald=soon
dies=this
denkt<-denken=to think
wird=will be
zwischen=between

 

Vorm Lesen:

A1. Benutzt du eine Armbanduhr?

A2. Wann hast du deine erste Armbanduhr bekommen? Wie hat sie ausgesehen?

Meine erste Uhr habe ich mit _________ Jahren bekommen.
Sie war (=was) ____________ (Farbe) und ____________ (Größe). Die Marke war _______________.
Ich habe sie _____________ Jahre getragen. Ich fand (found) sie _______________________.

Beim Lesen:

B. Welche Themen findest du in dem Artikel?

Funktionen der Apple Watch
Tipps fürs Fitnesstraining
Geschichte der Armbanduhr
japanische Soldaten
Krise der Uhrenindustrie
was Jony Ive denkt
Preise der Quarzuhren
was eine Apple Watch kostet

 

C. Lies den Artikel noch einmal genauer: Wann ist was passiert?

ab dem 15. Jahrhundert
Anfang des 20. Jahrhundert
nach 1918
1969
Mitte 80er Jahre
2003
2014

 

D. Welche Funktionen der Uhr findest du wichtig? Welche nicht? Ordne die Liste nach Prioritäten (1-10).

Nachrichten lesen
bezahlen
Musik hören
Fotos/Filme machen
Wege finden
SMS schreiben
telefonieren
andere Geräte steuern
Puls messen
Fitnesstraining notieren

E. Wie findest du die Apple Watch? Denkst du, Jony Ive hat Recht?


F. Für welche Menschen findest du die Uhr besonders praktisch?

 

G. Wann fährt die Bahn? Wie spät ist es?

Bitte sprich folgende Uhrzeiten laut aus:

Beispiel: 10:30 – Es ist zehn Uhr dreißig/ halb elf. Die Bahn fährt um zehn Uhr dreißig/halb elf.
19:45, 15:15, 19:37, 13:35, 20:15, 20:30

 

H. Ein normaler Tag in der Woche: Was machen zu diesen Zeiten viele Menschen in Deutschland? Bitte puzzle die Zeiten und Aktivitäten richtig zusammen.

6:30                 Sie trinken Kaffee oder Tee und essen Kuchen.
7:00                 Sie sehen im Fernsehen die Nachrichten oder telefonieren.
7:30                 Sie essen Abendbrot.
13:00               Sie frühstücken.
16:00               Sie gehen schlafen.
18:00               Sie stehen auf.
20:00               Sie essen zu Mittag.
22:00               Sie gehen zur Arbeit, zur Schule, zur Universität oder zum Kindergarten.

Wie ist das in deinem Heimatland? Sieht dein normaler Tag dort genauso aus? Wann machst du was?

 

I. Welche zwei Wörter gehören zusammen?
die Feier – der Alltag – was an einem normalen Tag passiert
werktags – am Wochenende – in der Woche
die Öffnungszeiten – geschlossen – geöffnet von … bis
am Montagmorgen – montags – jeden Montag
pünktlich – zu spät – zur richtigen Zeit

 

J. Du möchtest folgende Öffnungszeiten wissen:

a) von der Bibliothek b) vom Schwimmbad c) von der Post

Bitte informiere dich für zwei der Institutionen im Internet und rufe eine Institution an.

Hier ist ein Beispiel für ein Telefongespräch. M bedeutet Mitarbeiter, K bedeutet Kunde.

Ring-ring.
M: Stadtbibliothek Hannover, Buchmann, guten Tag.
K: Wegener, guten Tag. Ich habe eine Frage: Wann ist die Bibliothek geöffnet?
M: Gerne. Wir haben von montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Mittwochs ist die Bibliothek geschlossen. Am Samstag ist sie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.
K: Ah, gut. Vielen Dank für die Information! Einen schönen Tag noch.
M: Gern. Ihnen auch.
K: Auf Wiederhören.
M: Wiederhören.

 

K. Ein Dialog: Der Uhrenkauf

Hiroshi ist im Kaufhaus und möchte eine besondere Uhr kaufen. Er möchte keine sehr moderne, sondern eine schicke Uhr kaufen.

Verkäufer: Guten Tag. Kann ich Ihnen helfen?
Hiroshi: Guten Tag. Ja, ich suche eine Uhr.
Verkäufer: Was für eine Uhr suchen Sie denn?
Hiroshi: Ich möchte eine schicke Uhr kaufen.
Verkäufer: Eine schicke Uhr… Der Verkäufer zeigt auf eine Vitrine. Hier haben wir unsere Rolex-Uhren.
Hiroshi: Äh, nein, ich möchte keine Armbanduhr kaufen. Ich möchte lieber eine Taschenuhr.
Verkäufer: Eine Taschenuhr? Ja, wir haben auch einige Taschenuhren. Hier sind sie. Er zeigt auf eine andere Vitrine.
Diese hier ist von (Firma/Marke). Und diese hier von (Firma/Marke).
Hiroshi: Diese Uhr finde ich toll. Wie eine Bahnhofs-Uhr!
Verkäufer: Ja, nicht? Die Bahnmitarbeiter kaufen sie gerne bei uns.
Hiroshi: Was kostet sie?
Verkäufer: Nur 88,95 Euro.
Hiroshi: Ich kaufe sie.
Verkäufer: Gern. (Er holt sie Uhr aus der Vitrine und packt sie in eine kleine Tüte.)
Brauchen Sie noch eine Tüte?
Hiroshi: Nein, danke.
Verkäufer: Das macht 88,95, bitte.
Hiroshi: Ich bezahle mit Kreditkarte.
Verkäufer: Gern. Hier das Gerät. Ihre Geheimzahl, bitte. (Es dauert einen Moment.)
So, Ihre Karte. Dann vielen Dank und viel Freude damit!
Hiroshi: Danke schön!
Verkäufer: Einen schönen Tag noch.
Hiroshi: Danke. Ihnen auch. Auf Wiedersehen.
Verkäufer: Auf Wiedersehen.

Jetzt bist du dran (=now it`s your turn)! Schreibe deinen eigenen (=your own) Kaufhaus-Dialog. Welche Uhr möchtest du kaufen?

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 6 =