Oculus Rift – virtuelle Realität für zu Hause (schwieriger)

Oculus Rift

Computerspielen kann sehr spannend sein. Man fühlt sich fast wie in einer anderen Welt. Leider nur fast, denn der Monitor stört. Auf der Spielemesse gamescom wurde im letzten Jahr eine neuartige Brille für Videospiele, „Oculus Rift“, vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine sogenannte VR-Brille (VR=Virtuelle Realität). Setzt man die Brille auf, hat man den Eindruck, dass man sich tatsächlich im Spiel befindet und nicht nur vor einem Bildschirm. Die Kopfbewegungen werden in Echtzeit auf das Spiel übertragen

Ähnliche Konzepte gibt es schon seit einiger Zeit. Bisher waren die Ergebnisse aber entweder sehr schlecht, oder die Brillen waren zu teuer für den privaten Anwender, da sie für die Industrie oder das Militär entwickelt wurden.

Aber unter privaten Anwendern besteht großes Interesse an dem Gerät: Das Projekt Oculus Rift wurde auf der Seite „Kickstarter“ gestartet, einer Crowdfunding-Seite, wo Projekte durch die Masse finanziert werden. 250.000 Dollar waren das Ziel, mit 2.437.429 Dollar endete die Kampagne.

Laut Testergebnissen ist die etwa 220 g schwere Brille sehr bequem. Durch eine spezielle Technik hat man das Gefühl einer Umgebungsansicht von 360 Grad. Die Augen sind auf einen entfernten Punkt fixiert. Genauso wie beim Schauen in der Natur.

Bisher kann man Oculus Rift nur am PC nutzen und nur für sehr wenige Spiele. Denn die Programme entsprechen nicht den Anforderungen von Oculus Rift. Das Surfen im Internet oder das Sehen von Filmen ist damit noch nicht möglich und es gibt nur eine Version für Entwickler. Verbraucher können voraussichtlich erst Ende 2014 in die Welt ihres Lieblingscomputerspiels eintauchen.

 

Autor: Dirk Heinemann
Quellen: http://www.oculusvr.com/, http://oculus-rift.de/,www.heise.de,www.4players.de
Foto: ©maltman23 http://www.flickr.com/photos/maltman23/9056336914/sizes/n/in/photolist-eNh6rU/

 

Wörter:
fast=nearly
stören=to disturb
sich handeln um=it is about
sogenannt,e=so-called
der Eindruck=impression
tatsächlich=indeed
sich befinden=to be (somewhere)
in Echtzeit übertragen=to transmit in real-time
bisher=so far
entweder…oder=either…or
der Anwender, die Anwenderin=user
es besteht großes Interesse=there is a great interest in
das Gerät=device
das Ziel=aim
laut=hier: according to
etwa=about
die Umgebungsansicht=ambient view
das Grad=degree
entfernt=distant/away
den Anforderungen entsprechen=to meet the requirements
der Verbraucher, die Verbraucherin=consumer
voraussichtlich=expected
eintauchen=to immerse

 

ÜBUNGEN

Vorm Lesen:

Einige Fragen:
Hast du früher Computerspiele gespielt? Spielst du sie heute noch?
Wenn ja, was magst du daran? Was magst du nicht?

 

Welches Wort passt in die Lücke?

Es _________ mich, dass du nicht angerufen hast!

a) bewegt   b) stört

Beim Computerspielen hat er den _______________, dass er ein Held ist.

a) Eindruck   b) Verdacht

Das _______________ der Studie war eine Überraschung.

a) Ereignis   b) Ergebnis

Das neue ______________ funktioniert sehr gut.

a) Gehalt  b) Gerät

Die ________________ mögen das neue Produkt nicht – deshalb kann man es nicht mehr kaufen.

a) Verbraucher   b) Verkäufer

 

Beim Lesen:

Nummeriere die fünf Absätze (=paragraphs). Ordne jedem Artikel eine Überschrift zu.

Finanzierung des Projekts
Funktionen und Vorteile von Oculus Rift 1
Funktionen und Vorteile von Oculus Rift 2
Bisherige Nutzer von Oculus Rift
Bisherige VR-Brillen

 

Nach dem Lesen:

Welche Antworten sind nicht richtig?

1. Beim Computerspielen wird man normalerweise an die Realität erinnert, weil man den Monitor sieht.
2. Das Besondere an der Brille ist das Gefühl, dass man ein Teil des Spiels ist.
3. Die Kopfbewegungen werden beim Spielen mit Oculus Rift nicht übertragen.
4. Bisher erzielten VR-Brillen schlechte Ergebnisse oder waren für Privatleute zu teuer.
5. Die Crowdfunding-Kampagne hat gezeigt, dass an der Brille kein Interesse besteht.
6. Verbraucher können Oculus Rift wahrscheinlich Ende 2014 nutzen.

 

Was findest du zu folgenden Wörtern/Zahlen?

„stört“

„in Echtzeit“

„für den privaten Anwender“

„250.000 Dollar“

„Verbraucher“

 

Welche Wörter gehören in die Lücken?

entsprechen    ähnliche    handelt um    Verbraucher    entwickelt    Eindruck Bildschirm    Ergebnisse    Monitor    übertragen    Entwickler    Technik    anderen Anwender    Anwendern    finanziert    vorgestellt    Echtzeit    tatsächlich    spannend    virtuelle    Grad    nutzen    Projekt

 

Oculus Rift – virtuelle Realität für zu Hause

Computerspielen kann sehr _______________ sein. Man fühlt sich fast wie in einer _______________ Welt. Leider nur fast, denn der _______________ stört. Auf der Spielemesse gamescom wurde im letzten Jahr eine neuartige Brille für Videospiele, „Oculus Rift“, ___________________.

Es _______________ sich dabei __________ eine sogenannte VR-Brille (VR=______________ Realität). Setzt man die Brille auf, hat man den _______________, dass man sich ________________ im Spiel befindet und nicht nur vor einem _________________. Die Kopfbewegungen werden in _______________ auf das Spiel ___________________.

_________________ Konzepte gibt es schon seit einiger Zeit. Bisher waren die __________________ aber entweder sehr schlecht, oder die Brillen waren zu teuer für den privaten ____________________, da sie für die Industrie oder das Militär _________________ wurden.

Aber unter privaten __________________ besteht großes Interesse an dem Gerät: Das ________________Oculus Rift wurde auf der Seite „Kickstarter“ gestartet, einer Crowdfunding-Seite, wo Projekte durch die Masse _________________ werden. 250.000 Dollar waren das Ziel, mit 2.437.429 Dollar endete die Kampagne.

Laut Testergebnissen ist die etwa 220 g schwere Brille sehr bequem. Durch eine spezielle ____________________ hat man das Gefühl einer Umgebungsansicht von 360 _____________. Die Augen sind auf einen entfernten Punkt fixiert. Genauso wie beim Schauen in der Natur.

Bisher kann man Oculus Rift nur am PC _______________ und nur für sehr wenige Spiele. Denn die Programme _________________ nicht den Anforderungen von Oculus Rift. Das Surfen im Internet oder das Sehen von Filmen ist damit noch nicht möglich und es gibt nur eine Version für ________________. _______________ können voraussichtlich erst Ende 2014 in die Welt ihres Lieblingscomputerspiels eintauchen.

 

Fragen an dich:

1. Hättest du Lust, Oculus Rift zu benutzen?
2. Warum/Warum nicht?
3. Was im Artikel hat dich überrascht?
4. Welches Gefühl hast du, wenn du dir vorstellst, ganz in die Welt eines Computerspiels einzutauchen?

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 11 =